Windenergie

Die Nutzung von Windenergie kann eine wesentlichen Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele sein. Besonders seit dem Jahr 2000 und der Verabschiedung des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist die Nutzung von Windenergie auf dem Vormarsch. Durch die Konsequente Nutzung Regenerativer Energien kann die Treibhausgas-Emissionen gesenkt werden.

Wirtschaftlichkeit:
Die Kosten von Strom der durch die Nutzung von Windenergie gewonnen wird hat sich seit 1990 halbiert. Möglich wurde dies durch effizientere Nutzung der Anlagen sowie neu entstandenen Technologien. Es ist auch zu Erwarten, dass die Kosten weiter gesenkt werden können.

Jobmotor Windenergie:
So sind in der Windenergie-Branche derzeit bereits über 100.000 Arbeitsplätze geschaffen worden. Diese Zahl wird Schätzungen zufolge bis zum Jahre 2020 auf über 200.000 Arbeitsplätze ansteigen.

Pro:

  • Flächenbedarf: Im Vergleich zu fossilen Energien liegt der Flächenbedarf der Windenenergie bei etwa einem Fünftel zur Erzeugung der gleichen Energiemenge
  • Einnahmen: Erneuerbare Energien können gerade Strukturschwachen Gebieten zusätzliche Einnahmen verschaffen
  • Kosten: Arbeitsplätze in der Windindustrie werden zwar im Augenblick staatlich bezuschußt. Allerdings nur mit einem Bruchteil dessen was ein Arbeitsplatz in der Kohleindustrie Kostet. Die Differenz liegt auch bei etwa bei Faktor 5

Kontra:

  • Bilanz: Windkraftanlagen haben zwar mittlerweile ein positive En
  • Kosten: Die Kosten von Windenergieparks ist noch höher als die von Kraftwerken
  • Konstanz: Die Menge der Nutzbaren Windenergie ist nicht konstant und kann bislang nur unzureichend genau vorhergesagt werden

Fazit:
Weltweit liegt Deutschland hinter Österreich und Dänemark, bei der Erzeugung von Strom aus Winderenergie, mit an der Spitze.

Links zum Thema Windenergie:

One Response

  1. Ilyano Lokowitz September 11, 2011

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *