Party machen, aber bezahlbar

Ein absoluter Trend in Disko und Co. sind sogenannte Flatrate Parties. Worum es dabei genau geht, erfahrt ihr hier.

Was sind überhaupt Flatrate Parties?

Flatrates kennen wir alle, vom Festnetztelefon und dem Internet. Ihr zahlt euren monatlich festgelegten Betrag und könnt ins Festnetz telefonieren und im Internet surfen, so oft und so lange ihr wollt. Diesen Trend haben viele Branchen für sich entdeckt. Mittlerweile gibt es sogar Flatrates für’s Sonnenstudio. So ähnlich sieht es auch auf Flatrate Parties aus. Soll heißen, ihr zahlt zusammen mit dem Eintritt einige Euro, und dann könnt ihr trinken, was das Zeug hält. Fragt aber vorher nach, welche Getränke in der Flatrate mit inbegriffen sind.

Sollen Flatrate Parties verboten werden?

Klare Frage mit einer klaren Antwort: Warum sollte man diese Partys verbieten. An sich sind sie eine gute Idee zur Kundengewinnung. Das Argument, Flatrate Trinken könne Jugendliche zum übermäßigen Alkoholkonsum bringen, stimmt nicht ganz. Natürlich ist es leichter zu trinken, wenn der Alkohol bezahlbar ist. Doch es wäre Unsinn, den erhöhten Alkoholkonsum allein auf die Diskotheken oder Kneipen zu schieben. Natürlich haben Erziehungsberechtigte so ein Argument, um von Ihrer eigenen Unachtsamkeit abzulenken.

Pro Flatrate Parties

Auch in Zeiten von Wirtschaftskrisen und Kurzarbeit kann sich jeder das eine oder andere Bier leisten und einen angenehmen Abend mit Freunden verbringen. Jeder entscheidet selbst, wie viel er trinkt. Bezahlbar ist das Trinken auf Flatrate Parties in jedem Fall.

Kontra Flatrate Parties

Einziges Problem sind unaufmerksame Gastwirte. Jugendliche können leichter und günstiger dem Alkohol verfallen, wenn die Richtlinien der Jugendschutzkontrolle nicht eingehalten und die folgenden Strafen für das Nichteinhalten nicht verschärft werden.

Flatrate Parties – Pro:

  • Auch mit wenig Geld kann man so einen ganzen Abend mit Freunden verbringen und muss nicht “auf dem trockenen” sitzen
  • Flatrate Parties sind ein beliebtes Mittel um neue Gäste zu gewinnen

Flatrate Parties – Contra:

  • Gastwirte: Viele Gastwirte gehen unaufmerksam mit Alkohol um
  • Gesetze zum Jugendschutz werden oftmals nicht eingehalten
  • Kostenloser Alkohol verführt dazu mehr zu trinken als man eigentlich wollte

Fazit:
Auch wenn sich Flatrateparties, gerade bei Jugendlichen, großer Beliebtheit erfreuen sollte man diese doch sehr kritisch sehen. Ein komplettes Verbot solcher Parties ist wohl nur schwer durchsetzbar. Allerdings sollten Gastronome davon absehen hochprozentige Spirituosen an Jugendliche auszuschenken. Ein Verbot würde, ähnlich wie das Rauchverbot, ohnehin nicht sehr viel bringen, da Jugendlich sich auch problemlos anderweitig Alkohol organisieren können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *