Vegan leben

Gegründet wurde der Veganismus 1944 von Donald Watson indem er die Vegan Society ins Leben rief. Diese ist eine Abspaltung der Vegetarier-Gesellschaft.
Veganismus ist nicht nur eine besondere Art des Essens, sondern eine Lebensweise für sich. Sie unterscheidet sich vom Vegetarismus, da diese im Gegensatz zu Veganern nur auf Fleisch verzichten. Veganer lehnen den Genuss, sowie den Gebrauch von allen tierischen Produkten ab. Neben dem Verzicht auf Lebensmitteln wie Milch, Eier, Gelantine und natürlich Fleisch wird auch auf vegane Kleidung Rücksicht genommen. Diese darf daher nicht aus Wolle oder Leder hergestellt worden sein. Auch Kosmetika mit tierischen Inhaltsstoffen sind tabu.Vegan leben

Nachteile der veganen Lebensweise

  •  mit der Zeit können durch die recht einseitige Ernährung Mangelerscheinungen auftreten. Vor allem das sehr wichtige Vitamin-B12 wird im Verlauf der fleischlosen Ernährung nicht mehr nachgebildet. Dies kann Symptome wie Müdigkeit, Depressionen und Anämie hervorrufen. Langfristig gesehen ist die Gefahr an Alzheimer oder Demenz zu erkranken erhöht.
  •  die Kosten der Beschaffung der Nahrungsmittel ist um einiges teuerer, als das Einkaufen herkömmlicher Nahrung.
  •  ernährt sich eine stillende Mutter vegan, so kann dies zu so starken Mangelerscheinungen bei ihrem Säugling führen, dass er sogar ins Koma fallen kann.

Vorteile der veganen Lebensweise

  • die Cholesterinwerte bleiben durch die fleischlose Ernährung stabil.
  • Das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden sinkt.
  • das Risiko an Krebs zu erkranken sinkt.
  • Veganer fühlen sich fitter und sehen auch gesünder aus.
  • durch die fleischlose Ernährung wird das Leben der Tiere gerettet. Aber auch die Tiere von denen Produkte wie Milch oder Eier kommen müssen nicht mehr durch unzumutbare Haltungszustände leiden.
  • durch die Haltung von Nutztieren wird der Effekt der Treibhausgasvermehrung um ein vielfaches gesteigert. Viele Regenwälder werden zugunsten des Anbaus von Getreide abgeholzt. Das Getreide wiederum ist für die Nutztiere gedacht, die später geschlachtet werden.

Fazit
Jeder soll so leben, wie er es richtig findet, frei nach dem Sprichwort Leben und leben lassen. Das passt aber auch zu dem positiven Effekt, dass Veganismus Tierleben rettet. Dies ist jedenfalls nicht zu bestreiten. Alleine deswegen ist es schon wertvoll einmal darüber nachzudenken, ob ein solches Leben nicht möglich wäre. Würden die Tiere nämlich solche Dinge mit uns machen wie wir mit ihnen, würden wir das bestimmt auch nicht besonders gut finden.Andererseits darf man auch nicht vergessen, dass der Mensch ein Allesfresser ist und gewisse wichtige Bestandteile die ja auch in anderen tierischen Produkten wie Fleisch zu finden sind einen guten Einfluss auf die Gesundheit haben. Daher ist der Vegetarismus vielleicht am Ende der beste Mittelweg.

2 Comments

  1. Theresa September 23, 2013
  2. Sebastian March 16, 2016

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *