Wlan Netzwerke

Früher gab es Kabelsalat. Heute gibt es Funksalat. Viele Dinge funktionieren mittlerweile unsichtbar über Funkverbindungen. Es gibt Wlan für das Heimnetz und das Netz im Bahnhof und es gibt Bluetooth für das private Netz in der Jackentasche.

WLAN Netzwerke:

Wlan dient dazu, das Lan eines Betriebes oder des heimischen Netzes zu ersetzen. Alle Geräte, die noch vor kurzem über Kabel angeschlossen waren, können jetzt, einiges Fachwissen vorrausgesetzt, über ein Wlan Netz angesprochen werden. Das geschieht mit hoher Geschwindigkeit, je nach Adapter entweder mit 10 MB oder mit 54 MB. Das entspricht zwar nicht den 100 MB des festen Netzes, liegt aber für Standardaufgaben wie das Eintippen von Texten jenseits der Schallmauer des normalen Tippers. Einzig Videosignale – für Fernsehen über Funk reicht es noch nicht wirklich aus. Man kann im Grunde alles das mit einem Funknetz erledigen, was man sonst über Kabel erledigt hätte. Die Rechner nehmen mit einem AP – einem Access Point – Verbindung auf, bekommen ihre IP und sind fertig zum Arbeiten.

WLAN und Peer-Peer Netze:

Man unterscheidet bei den Wlan – Netz strukturell noch zwischen einem Infrastruktur Netzwerk und einem Peer-Peer Netzwerk. Im ersten Fall verhält sich das drahtlose Netzwerk so, als ob die Rechner an einem Switch angeschlossen wären. Im zweiten Falle so, als wenn die Rechner in einem Peer-2-Peer Rechner direkt vernetzt wären. Wlan Router können meistens auch noch andere Funktionalitäten abdecken, so wie eine dynamische IP Nummernvergabe oder auch einige Firewallfunktionen.
Ein Wlan Router hat also eigentlich viel mehr Funktionen als ein gewöhnlicher HUB.

Wlan Netzwerke – Pro:

  • Einfach: Das schöne einem eine Wlan Netz ist, man muss keine Angst mehr vor Stolperfallen haben. Auch Ausfälle des Netzes wegen Leitungsschäden sind unmöglich geworden, ein Funkkabel kann nun mal nicht brechen. Ein Wlan, so es funktioniert, hat schon regelrecht befreiende Wirkung.
  • Vielfalt: In Wlan Netzen können viele Geräte wie beispielsweise Wlan Radios oder Wlan Festplatten zum automatischen Backup ohne großen Aufwand und Kabelsalat integriert werden

Es gibt aber auch einige Punkte, die man beim Einsatz und der Einführung von einem Wlan bedenken sollte.

Wlan Netzwerke – Contra:

  • Strahlung: Zum einen erhöht man natürlich die Strahlungsdichte. Mittlerweile strahlt es aus jedem Haus und aus jeder Brieftasche gehörig. Es strahlt GPRS, UMTS, Bluetooth, WLAN. Vielleicht ist die eine Strahlungsart für sich genommen harmlos, in der Masse könnten dann doch Probleme auftauchen.
  • Sicherheit: Die andere Gefahr lauert in der Sicherheit. Brauchte man früher eben noch ein Kabel, um sich irgendwo einzuklinken, dann reicht jetzt eben ein Wlan fähiger Rechner aus, mit dem man in ein Netz eindringen kann. Auch wenn man denkt, dass man doch nur Private Daten auf seinem Rechner hat, auch diese könnten missbraucht werden, wie man gerade jetzt am aktuellen Kontendatendiebstahl sieht.

Fazit:

So schön und einfach der Aufbau von Wlan Netzen auch sein mag. Die Sicherheit des eigenen Netzwerkes sollte nicht vernachlässigt werden. Man kann sich mit Kryptierungen(Wep/Wap) helfen. Oder aber mit Mac Adressen, die in den Router eingegeben werden können und Gerätespezifisch sind. Im Grunde stellt allerdings ein unverschlüsseltes Wlan ein wesentlich höheres Sicherheitsrisiko dar, als das kabelgebundene Netz.

No Responses

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *