Mobiles Internet via UMTS und HSDPA

Das Internet ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Oder können Sie sich noch ein Leben ohne das Internet vorstellen? Nein? Dies geht den meisten Menschen so.

Laut einer aktuellen Studie haben Zweidrittel aller Bundesbürger einen Internet Zugang. 45 Prozent der Bundesbürger benutzen diesen zwischen 2 und 10 Stunden in der Woche, 25 Prozent sogar noch länger.

Mobiles Internet:

Da ist es wahrlich kein Wunder, dass Fachzeitschriften und Internetportale nun auch immer öfter das Thema mobiles Internet ansprechen. Am Strand liegen und dabei mit Freunden chatten, in der heutigen Zeit kein Problem.

Laut einer aktuellen Prognose werden in 2 Jahren knapp 2 Milliarden Menschen das mobile Internet nutzen. Der Weltweite Umsatz durch Mobilem Datenverkehr soll auf knapp 45 Milliarden Euro steigen.

Wie ist der mobile Internetzugriff überhaupt möglich?

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) macht es möglich. Mit einer maximalen Downloadgeschwindigkeit von 384 KBit/s ist es möglich, von überall aus auf das Internet zuzugreifen. Um eine 100 MB große Datei herunterzuladen benötigt man jedoch mit der UMTS Technik ganze 35 Minuten. Und auch der Aufruf einer Internetseite kann schnell zu einem Geduldsspiel werden.

DSL und HSDPA:

In Zeiten von DSL natürlich nicht aktzeptabel und aus diesem Grund sind die Anbieter von mobilen Internet-Anschlüssen hingegangen und haben ein großes Teil des UMTS-Netzes mit der HSDPA-Technik ausgestattet. Mit dieser Erweiterung können die Endkunden mit maximal 7,2 Mbit/s Download und maximal 1,45 Mbit/s Upload im Internet surfen.

In naher Zukunft soll die maximale Download Übertragungsrate sogar bei 14,4 Mbit/s liegen. Somit ist das HSDPA Netz langfristig sicher eher zu empfehlen.

Um das mobiles Internet nutzen zu können ist entsprechende Hardware vonnöten. Das Angebot ist vielfältig und reicht von PC-Karten über USB-Sticks bis hin zur reinen SIM-Karten.

UMTS / HSDPA – Pro:

  • Schnelle Übertragungsrate
  • Kein Kabelsalat
  • Preiswert

UMTS / HSDPA – Contra:

  • Strahlung
  • Nicht überall Verfügbar

Fazit:

Aus Sicht der Kunden sehr erfreulich: Der mobile Internet Zugang ist noch nicht einmal sonderlich teuer. Eine UMTS/HSDPA Flatrate gibt es bereits für monatliche 30 Euro. Zukünftig ist auf jeden Fall stark davon auszugehen, dass sich viele Verbraucher für eine UMTS bzw. HSDPA Flatrate entscheiden werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *