Gebrauchtsoftware

Der Markt für gebrauchte Software ist noch relativ jung. Dabei lassen sich beim Erwerb oft bis zu 50% vom Originalpreis einsparen. In vielen Fällen ist der Funktionsumfang einer älteren Version auch völlig ausreichend. Nach einem Urteil vom Bundesgerichtshof darf auch sogenannte OEM (Original Equipement Manufacturer) -Software, die eigentlich an eine bestimmte Hardware gekoppelt ist, weiterverkauft werden.

Pro:

  • Kosten: gebrauchte Software günstiger als neue
  • Lizenzpflege: mit jeder neuen Software die man einsetzt muss man auch ein Produkt mehr warten
  • Lizenz ausreichend: gebrauchte Software verschleißt nicht. Oft ist nur der Lizenzschlüssel für den Käufer interessant
  • Einarbeitung: es entfällt die Einarbeitungszeit in die neue Software, sofern diese bereits vorher im Unternehmen eingesetzt wurde

Kontra:

  • Support wird für ältere Software früher eingestellt
  • Einige Hersteller bringen Hinweise auf Ihrer Software Hinweise an, dass diese nicht weiterverkauft werden darf

Fazit:
Wer Gebrauchtsoftware über das Internet kauft, sollte jedoch darauf achten auch die Originaldatenträger zu erhalten. Hiermit werden alle Nutzungsrechte an den Käufer abgetreten, welche notwendig sind um die Software selbst veräußern zu können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *