Vorteile vom mobilem Internet im Vergleich zu DSL

Es vergeht kaum ein Werbeblock im Fernsehen, ohne dass man mindestens einmal mit dem Thema „mobiles Internet” konfrontiert wird. Anbieter werben mit immer günstigeren Tarifen für mobiles Surfen und bieten oftmals Flatrates, Freiminuten oder kostenlose Smartphones im Falle eines Vertragsabschlusses an. Im Folgenden geht es darum, die Vorteile des mobilen Internets darzulegen und, insbesondere interessierte Leser vom „Internet für unterwegs“ zu überzeugen.


Wie deutsche Statistiken beweisen wächst der Trend zu Smartphones und mobilem Internet immens. So surft beispielsweise bereits jeder Zehnte mobil mit dem Handy und insgesamt ca. 20% der Nutzer von Laptops, Netbooks und Smartphones besitzen einen mobilen Internetzugang.

Vorteile liegen klar auf der Hand, es können jederzeit und von (fast) überall aus E-Mails gecheckt, aktuelle Ebay Auktionen verfolgt, Fahrpläne für Bus und Bahn eingesehen und wichtige Informationen über Wetter und die aktuelle Location abgerufen werden. Auch können Sie, durch den mobilen Internetzugang, jederzeit, das heißt selbst im Supermarkt oder Elektrofachhandel, Preise vergleichen und eventuelle Schnäppchen entlarven.

Auch lassen sich durch das mobile Internet Wartezeiten jeglicher Art sinnvoll überbrücken, sich über das abendliche Kinoprogramm informieren und nicht zuletzt Kino-, Konzert- oder Theatertickets von unterwegs aus bestellt oder zurückgelegt werden.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass man beispielsweise im Urlaub jederzeit Informationen über die angesagtesten Locations, das billigste Hotel, das eleganteste Restaurant oder eine allgemeine Übersicht der entsprechenden Stadt einsehen kann.

Die Zahl der angebotenen Applications (kurz Apps) steigt stetig. Viele der zahlreichen Apps helfen dabei dem Nutzer des mobilen Internets via Smartphone, so gibt es Apps die einzelne Websites mit nur einer einzigen Displayberührung direkt anwählen (z.B. Ebay-App, Youtube-App, oder Preisvergleichs-App).

Pro mobiles Internet

  • Internet „überall“ verfügbar
  • Internet vom Handy aus nutzbar
  • Abrechnung nach Zeitintervall möglich (z.B. Tagesflat)
  • Nutzung von praktischen Apps am Smartphone möglich (z.B. Navigation)
  • Hardware (UMTS-Stick) vergleichsweise günstig

Contra mobiles Internet

  • Teurer als gewöhnliches ADSL
  • Geschwindigkeit bei UMTS niedriger als DSL 16.000 (LTE ist im Ausbau)

Fazit:

Die Preise für mobiles Internet schwanken extrem. Sicherlich hängt der Betrag von der gewählten Bandbreite, allerdings auch vom gewählten Provider ab. Ein entsprechender Tarifvergleich ist daher auf jeden Fall zu empfehlen. Als Alternative zu DSL lohnt sich eine mobile Internet-Flat allerdings selten, wenn DSL verfügbar ist. Hier sollte man lieber vorher die Verfügbarkeit von DSL oder Kabel-Internet auf Portalen wie DSL-Stadt.de überprüfen. Noch sind die gängigen ADSL-Zugänge im Vergleich zum mobilen Internet nämlich günstiger.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *