Topinambur zum Kochen

Topinambur oder für die Freunde der lateinischen Ausdrucksweise Helianthus tuberosus, ist ein Korbblütler und eine Knollen-Pflanze die als Nahrungsmittel hierzulande in Vergessenheit geraten ist.
Dabei ist Topinambur der Kartoffel – welches zweifelsfrei mit zu den beliebtesten Nahrungsmittel bei uns zählt – sehr ähnlich, schmeckt etwas süßlicher, lässt sich aber auf genauso vielfältige Art und Weise zubereiten. Wer einmal etwas neues auf dem Esstisch präsentieren möchte, sollte sich Topinambur einmal genauer ansehen, den die Pflanze hat einiges zu bieten.

Topinambur zum Kochen – Pro:

  • Schmeckt lecker
  • Lässt sich auf vielfältige Weise zubereiten
  • Alternative zu Kartoffelgerichten
  • Die gesamte Topinamburpflanze lässt sich verwerten (Stengel und Blätter zum Beispiel auch als Tierfutter)
  • Topinambur kann man auch als Zierpflanze im Garten halten
  • Als Nutzpflanze auch im heimischen Garten anlegbar
  • Diabetiker geeignet
  • Enthält viel Kohlenhydrate, Eiweis, Vitamin B, Eisen und Magnesium
  • Wirkt sättigend, und eignet sich daher auch gut zum Abnehmen bzw. während einer Diät

Topinambur zum Kochen – Contra:

  • Topinambur bekommt man nicht überall
  • Die Topinambur-Knolle gibt es meist nur im Feinkosthandel

Fazit:

Topinambur ist zwar bei uns weniger bekannt, ein Blick lohnt sich aber auf jeden Fall. Vor allem Diabetiker erfreuen sich daran, da dank des enthaltenen Insulin Topinambur als Nahrungsmittel sehr gut verträglich ist. Wer für die Zubereitung ein paar Tipps benötigt, schaut bei den Topinambur Rezepten vorbei. Im Prinzip lässt sich auch jedes Kartoffelgericht auf Topinambur abändern.

One Response

  1. Georg Lindl November 24, 2009

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *