Funsportarten wie Fingerboarding Bobby-Car-Rennen, Extrembügeln usw.

Der Spaß ist ein wesentlicher Teil des Lebens und sollte auch bei keinem Menschen zu kurz kommen. Aus diesem Grund sind Funsportarten, wie Fingerboarding und dergleichen, bei den jungen Menschen sehr beliebt. Sie sorgen für Entspannung, bringen häufig Teamgeist mit sich und werden als Chance zum Aufbau des Selbstbewusstseins angesehen.

Neben dem Fingerboarding ist auch Bobby-Car-Rennen oder Extrembügeln in der Gunst der Bürger gestiegen. Jede Funsportart für sich, begeistert immer mehr Menschen und somit haben sich auch Wettbewerbe etabliert, bei welchen jeder der möchte, sein Können zeigen kann. Es werden Meisterschaften im Inland und in einigen Fällen auch auf Europaebene ausgetragen.

Es stellt sich die Frage, was spricht für und was spricht gegen diese Freizeitaktivitäten.

Pro:

  • Spaß haben
  • Abbau von negativen Stress
  • Geselligkeit
  • Anerkennung

Contra:

  • Eventuelle Verletzungen
  • Sie können süchtig machen

Fazit:
Interessiert sich eine Person für Fingerboarding und andere Funsportarten, so sollte sie sich nicht zu sehr damit identifizieren. Schnell passiert es, dass aus dem ursprünglichen Spaß ein unangenehmer Stress wird, welcher der Gesundheit des Ausführenden schaden kann. Gerade wenn es um Wettbewerbe geht oder um Meisterschaften, ist diese Gefahr sehr groß. Fingerboarding kann aber auch wenn es extrem betrieben wird, zu Schäden an den Fingern führen und somit ist es wichtig, dass der Sportler alles mit Maß und Ziel angeht. Der positivste Aspekt ist der Spaß und die Geselligkeit, die bei den Sportarten im Vordergrund steht. Sie ist es auch, was viele Menschen dazu bringt, sich den Tätigkeiten zu widmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *