Hollandrad

Das wohl Charakteristischste an einem Hollandrad ist die besondere Rahmenbauform, die eine aufrechte Haltung gewährt. Das wird durch den hohen Lenker, der zudem noch relativ nah am Körper gelegen ist, begünstigt.


Die Technik in einem klassischen Hollandrad ist meist einfach: Früher besaßen sie nur einen Gang, und momentan sind Hollandräder mit einer 3-Gang-Schaltung sehr verbreitet. Es gibt allerdings auch Modelle mit 5- und 7-Gangschaltungen. Diese Schaltungen sind zumeist Nabenschaltungen.Holländisches Blumenrad
Typisch ist auch der Vollkettenschutz, der die gesamte Kette und die Zahnräder vor Schmutz und Dreck schützen soll. Zudem gibt es fast immer einen Gepäckträger und Schutzbleche um die Reifen, die den Schmutz abhalten.
Gebremst wird ein klassisches Hollandrad meist nur über eine Rücktrittbremse, in Deutschland werden die Modelle zusätzlich mit V-Breaks und Trommelbremsen am Vorderrad angeboten.

Pro:
Hollandräder gelten als robuste, langlebige Zweiräder. Das liegt vor allem an der verbauten Technik. Diese ist so einfach, dass eine Reparatur entweder nicht nötig, oder schnell möglich ist. In der Nabenschaltung läuft die Kette stets gradlinig. Dadurch wird sie viel weniger belastet, als bei einer Kettenschaltung. Der zusätzliche Kettenschutz verhindert das Eindringen von Dreck in die Kette, wodurch eine viel höhere Laufleistung der Kette begünstigt wird.
Bei V-Breaks und Trommelbremsen handelt es sich um wartungsarme Bremssysteme. Der Tausch von Verschleißteilen ist leicht und ohne Spezialwerkzeug möglich.
Zudem bieten Hollandräder durch ihre aufrechte Sitzhaltung ein angenehmes Fahrgefühl, sind für den alltäglichen Gebrauch ideal und auch längere Ausflüge werden zum bequemen Vergnügen.
Im Alltag sorgt der Gepäckträger zudem für ausreichend Platz für den kleinen Einkauf.

Contra:
Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. So würde sich ein Hollandrad in steilen Gegenden nur bedingt eigenen. Hier sorgt die einfach gehaltene Schaltung für anstrengende Bergfahrten. Außerdem sind die verbauten Bremssysteme für steilere und längere Abfahrten nicht geeignet. Wer aber hier nicht auf den Komfort eines Hollandrads verzichten will, dem werden modernste Modelle mit 7-Gang-Schaltungen und hochwertigen V-Breaks zusagen.
Die Hollandräder sind zudem keine „Rennräder“. Eine entspannte Sonntagstour oder die tägliche Fahrt zur Arbeit gehen sicher gut auf Hollandrädern, jedoch sollte man sich für die sportlich Tour für ein anderes Fahrrad entscheiden.

Fazit:
Letztendlich kann man festhalten, dass ein Hollandrad gerade wegen seiner robusten Bauweise ein treuer Begleiter ist, der auf kurzen Strecken mit seiner bequemen Sitzhaltung für viele Menschen sicher eine Alternative zum Auto darstellt. Damit tut man sich etwas Gutes und schont die Umwelt. Jedoch sollte man im Gelände überlegen, ob man nicht besser zu einem anderen Modell greift.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *