Windkraftanlagen

Der Umstand, dass stetig steigende CO2-Werte gemessen werden, verlangt bezüglich dem Umgang mit der Umwelt ein Umdenken.So ist es wichtig, der Umwelt zuliebe, schon kurzfristig die CO2-Emission zu senken.

Verzicht auf “schmutzige Kraftwerke”:

Ein Angriffspunkt hierfür ist der Verzicht auf Energiegewinnung aus “schmutzigen” Kraftwerken wie z.B. Kohlekraftwerken. Neben Atomenergie, die langfristig gefährlich sein kann, gibt es umweltfreundliche Konzepte, Sonnen-, Gezeiten oder Windenergie nutzbar zu machen.

Alternative: Regenerative Energien

Als Alternative können regenerative Energien wie Beispielsweise Erdwärme oder Windkraft eingesetzt werden. Ein kaum zu übersehendes Konzept ist das der Windenergie-Gewinnung mit Windkraftanlagen.

Pro:

  • Beständigkeit: Wind wird es immer geben
  • Energiebilanz: Positive CO2-Bilanz (beim Betrieb einer Windkraftanlage fallen keine weiteren CO2-Emissionen an)
  • Unabhängig: Da es auch hier im Lande Wind gibt, verringert sich die Abhängigkeit von Rohstofflieferanten
  • Wirtschaft: Neue Arbeitsplätze (durch die Entwicklung und Erbauung von Windkrafträdern entwickelt sich ein ganzer Industriezweig)
  • Preis: Durch den Einsatz neuer Technologien wird Strom der aus Winkraft erzeugt wird von Jahr zu Jahr billiger

Kontra:

  • Schwankungen: Wind ist nicht immer in ausreichender Stärke vorhanden
  • Bündelung: Windkraft läßt sich nicht einfach speichern, sie muß umgesetzt werden
  • Naturbelassenheit: Windkrafträder ändern das Landschaftsbild (wobei Starkstromleitungen auch nicht so schön sind)

Fazit:

Die Nutzung von Windenergie durch Windkraftanlagen sollte auch weiterhin vorangetrieben werden. Insbesondere für das Problem der unsteten Windstärke gekoppelt mit dem Problem der Windkraftspeicherung wird es in der Zukunft umsetzbare Lösungen geben (z.B. Wind in Form von Druckluft in alte Bergwerkstollen speichern, um diesen bei Flauten zu nutzen,…)

Weiterführende Infos unter www.windkraftanlagen-windenergie.de

5 Comments

  1. The Core June 7, 2011
  2. Rudolf K. July 11, 2011
  3. landschaftspfleger October 19, 2012
  4. Flieger November 7, 2012
  5. Mr. P December 10, 2012

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *