Riester-Rente

Die so genannte „Riester-Rente“ bezeichnet eine vom Staat geförderte Form der Altersvorsorge in Deutschland. Diese privat Rente in freiwillig. Die staatliche Förderung setzt sich aus der Grundzulage und der Kinderzulage zusammen. Förderberechtigt ist, wer in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist. Darüber hinaus sind Beamte, Richter, Berufs-, Zeitsoldaten förderberechtigt. Nicht förderberechtige Personen können jedoch trotzdem die Riester-Rente nutzen, wenn der Ehepartner förderberechtigt ist.

Es gibt unterschiedliche Varianten von Riester Verträgen:

  • Riester-Rentenversicherung, klassisch
  • Riester-Rentenversicherung, fondsgebunden
  • Riester-Fondssparplan
  • Riester-Banksparplan

Auszahlung mit Auszahlungsplan:
Für die unterschiedlichen Sparvarianten kann auch ein Auszahlungsplan vereinbart werden. Die Auszahlung erfolgt dann gleichmäßig über einen bestimmten Zeitraum (bis maximal zum 85. Lebensjahr). Dann muss jedoch zu Beginn der Auszahlungsphase ein Teil des Vermögens in die Rentenvesicherung eingezahlt werden. Dafür wird dann nach dem 85. Lebensjahr eine monatliche Rente ausbezahlt.

Altersvorsorge für Angestellte:

Die Riester Rente kann jedoch nur von Angestellten in Anspruch genommen werden. Selbständige können jedoch auf eine Rürup-Rente bauen.

Pro:

  • Staatlich gefördert
  • Relativ sichere Anlageform
  • Vermögen, das sich in einem Riester-Vertrag befindet, bleibt bei längerer Arbeitslosigkeit (ALG II) bei der Anrechnung von Vermögen unberücksichtigt
  • Strenge Verbraucherschutzvorschriften

Kontra:

  • Transparenz: Man weiß nicht worin der Staat das Angesparte Geld investiert
  • Inflation: Sollte die Inflation stark ansteigen, dann sind eingezahlte Beiträge u.U. nicht mehr viel wert
  • Beim Abschluss eines Riester-Vertrages fallen in der Regel relativ hohe Gebühren an (ca. 5%). Diese müssen als zu Beginn meist abbezahlt werden. Das bedeutet, dass erst nach der Rückzahlungsphase der Gebühren Vermögen angespart wird
  • Auszahlung I: Ist man zum Zeitpunkt der Auszahlung freiwillig versichert werden Beiträge zur KV und PV abgezogen
  • Auszahlung II: ist man zum Zeitpunkt der Auszahlung Familienversichert, zahlt man auch KV und PV Beiträge
  • Auszahlung III: Liegt der Hauptwohnsitz des Sparers bei der Auszahlung der Rente im Ausland, so müssen die erhaltenen Steuervorteile sowie Zulagen vom Staat zurückbezahlt werden
  • Anfängliche Teilauszahlung und laufende Rentenzahlungen sind voll steuerpflichtig

Fazit:
Wer im Rentenalter unter der Grundsicherung bleibt, hat unter Umständen nichts von seiner zusätzlichen Rente (Grundsicherung variiert je nach Wohnort. Bundesdurchschnitt ~703 Euro). Bei Familien mit Kindern lohnt sich ein Riester Vertrag eher, da die Fördersumme auch maßgeblich von der Anzahl der Kinder abhängig ist.

9 Comments

  1. Daniel January 4, 2008
  2. Altersvorsorge February 28, 2008
  3. Alex April 3, 2008
  4. Versicherung Siggi June 9, 2008
  5. Jan November 8, 2008
  6. GerhardHL November 19, 2009
  7. Manfred March 17, 2011
  8. Daniel December 8, 2011
  9. Paul January 13, 2016

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *