Passivhaus

Passivhäuser sind eine Sonderform von Energiesparhäusern. Bei einem Passivhaus kommt man in der Regel ganz ohne Heizungsanlage aus. Die notwendige (Wärme)-Energie wird dabei aus Lüftung, Eigenwärme, Spezialdämmung gewonnen bzw. im Haus gehalten.

Passivhaus – Energieeinsparungen:

Wie bei anderen Energiesparhäusern auch werden bei Passivhäuser zu allererst die am einfachsten Umsetzbaren Energie Einsparmassnahmen umgesetzt: Luftundurchlässiger Beton, Fensterdämmung, etc. Ausserdem kommen Passivhäuser in der Regel ganz ohne, oder mit einer sehr kleinen, Heizungsanlage aus. Prinzipiell kann man sich einen Gasanschluss am Haus auch ganz sparen und die evtl. fehlende aber Notwendige Heizleistung für sehr kalte Tage über Strom heizen. Wer allerdings einen Gasherd in der Küche möchte kommt dann um den Gasanschluß doch nicht herum.

Passivhaus – Kosten:

Beim Bau eines Passivhauses muss man mit etwa 10-15% Mehrkosten Rechnen. Allerdings gibt es auch viele Passivhaus Förderungen über welche man zum Teil Zuschüße oder günstigere Kreditkonditionen erhalten kann.

Passivhaus – Pro:

  • Schont die Umwelt
  • Geringere Unterhaltskosten
  • Günstige Kreditkonditionen durch Sonderkredite
  • Hohe Behaglichkeit in den Räumen
  • Kein Schimmel, Keine Zugluft
  • Geringe Heizkosten/ Nebenkosten
  • Hoher Wiederverkaufswert
  • Allergikerfreundlich

Passivhaus Contra:

  • Höhere Belastung bei Bau eines Passivhauses
  • Erschwerte Architektensuche

Fazit zu Passivhäusern:
Wer den finanziellen Mehraufwand von ca. 10-15% beim Bau nicht scheut wird sicher große Freude an seinem Passivhaus haben. In der Regel armortisieren sich die Ausgaben bereits nach wenigen Jahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *