Gelkamin

Gerade in der Herbst- und Winterzeit möchten sich viele Menschen den Traum von einem Kaminofen verwirklichen. Wenn jedoch kein Schornstein vorhanden ist, kann die Anschaffung sehr schnell recht teuer werden und mit einem hohen Aufwand verbunden sein.
In diesen Fällen kann ein Dekokamin die Alternative sein, die in verschiedenen Ausführungen erhältlich sind. Es gibt Gelkamine, Ethanolkamine und elektrische Kamine. Diese sind allesamt nicht genehmigungspflichtig und so erfreut sich der Gelkamin zunehmender Beliebtheit.

Gelkamine:

Hinzu kommt, dass der gelbetriebene Kamin keinen Schornstein benötigt. Die Heizleistung ist verglichen mit einem Holz-Kaminofen sehr gering. Lediglich 2 bis 4 kW genügen lediglich in der Übergangszeit zum Heizen eines kleinen Raumes. Dennoch vermittelt der Gelkamin ein tolles Ambiente. Um für die authentische Optik zu sorgen, werden Holzscheitimitationen aus Keramik benutzt.

Gelkamine – Pro:

  • Keine Genehmigungspflicht
  • Einfache Installation
  • Kein Schornstein nötig
  • Günstig im Preis

Gelkamine – Kontra:

  • Geringe Heizkraft
  • Kein echter Kamin

Fazit – Gelkamine:

Der Gelkamin eignet sich für all Jene, die auf eine Kaminatmosphäre nicht verzichten, aber auch nicht in den Schornsteinbau investieren möchten. Die Anschaffungskosten sind verhältnismäßig gering und die Installation ist einfach. So sorgt der Dekokamin für ein angenehmes Ambiente, wenngleich die Heizkraft nicht vergleich bar ist, mit der eines herkömmlichen Holzkamins.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *