Carports

Carports sind eine alternative zu Garagen. Dabei handelt es sich um offene Unterstellflächen, in erster Linie, für PKWs. Ähnlich wie Garagen haben Carports die Aufgabe untergestellte Fahrzeuge vor Wind, Regen, herabfallenden Ästen oder sonstigen Verschmutzungen und Gefahren zu schützen. Da Carports nach dem Baurecht als offenen Garagen definiert sind ist für diese ebenfalls eine Baugenehmigung notwendig. Damit gelten auch dieselben Richtlinien für die Stellfläche. So muss auch ein Carport eine mindestens 2,30 m breite und 5 m lange Stellfläche bieten.

Pro:

  • Preis: Carports sind günstiger als Massivbau- oder Fertiggaragen
  • Selbstmontage: Carports können meist als Selbstmontage aufgebaut werden
  • Wertsteigerung: Der Wert einer Immobilie steigt mit KFZ-Unterstellflächen
  • KFZ-Versicherung: Auch für Versicherungen werden Carports und Garagen gleich behandelt. So können Beiträge eingespart werden

Kontra:

  • Stauraum: Als zusätzlicher Stauraum lässt ein Carport jedoch nur bedingt nutzen. Hier liegen eher Vorteile bei Garagen
  • Diebstahl: Da ein Carport keinen Abgeschlossenen Raum darstellt sind dort abgestellt Gegenstände vor Einbrechern nicht sonderlich sicher

Fazit:
Genauso wie bei einer Garage bietet es sich an dieses in der nähe eines Hauseinganges zu errichten. Dies erleichtert das Be- sowie Entladen des Fahrzeuges.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *