Außensauna

Viele Saunagänger schwören vor allem in den Wintermonaten auf eine Außensauna, von der man direkt in ein außen gelegenes Tauchbecken springen kann. Bei den Outdoorsaunen handelt es sich in aller Regel um kleine Holzhäuser, die neben dem Saunaofen über eine komplette Saunaauststattung verfügen.
So gibt es wie in der Kellersauna auch hier die Bänke, Saunalicht und den beliebten Saunaaufguß.

Außensauna:

Mittlerweile gibt es in Deutschland Saunaparks, die über eine entsprechende Outdoor Sauna verfügen. Auch im privaten Bereich wird die Außensauna immer beliebter und so sieht man in so manchen Garten eine Saunahütte. In dieser Gartensauna kann man mit Familie oder Freunden herrlich entspannen. Zudem stärkt der regelmäßige Saunagang das Immunsystem und steigert das Wohlbefinden.

Außensauna – Pro:

  • Urform der finnischen Sauna
  • Steigert Abwehrkräfte und Wohlbefinden
  • Sauna in der Natur
  • Auch als Garten Sauna einsetzbar
  • Wertet den Garten optisch auf

Außensauna – Kontra:

  • Man muß durch den kalten Außenbereich
  • Hoher Platzbedarf im Garten
  • Höhere Kosten
  • Stromanschluss im Garten nötig

Fazit – Gelkamine:

Die Gartensauna ist für Saunaliebhaber ein absolutes Highlight. Sie bietet eine authentische Optik und sorgt insbesondere bei der Abkühlung für ein schnelles Herunterkühlen. Die Outdoor Sauna bedeutet Saunieren in seiner ursprünglichen Form, so wie es die Finnen schon vor Hunderten von Jahren taten. Für Menschen denen der regelmäßige Saunagang zum Leben dazu gehört, ist eine Außensauna eine lohnende Investition.

One Response

  1. Janina February 15, 2011

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *