Hausbau ohne Eigenkapital

War es in der Vergangenheit nahezu unmöglich, Eigentum ohne ausreichende eigene finanzielle Mittel zu erwerben, so ist es in der heutigen Zeit durchaus möglich, einen Hausbau ohne Eigenkapital hinzubekommen. Als Basisgrundlage gilt für die Darlehensgeber zunächst einmal die Bonität des Antragstellers. Dazu gehören eine langfristige Anstellung in seinem beruf sowie ein geregeltes und oftmals überdurchschnittlich hohes Einkommen. Beamte und Angestellte stehen sich also erheblich besser als beispielsweise Selbstständige und Freiberufler.

Wer in dieser Form eine Finanzierung auf die Beine stellen will, muss damit rechnen, dass die Hausbanken und auch die Onlineanbieter einen Zinssatz bestimmen, der erheblich über dem aktuellen Zinsniveau liegen wird.

Dadurch steigt naturgemäß die monatliche Belastung deutlich an. Zudem werden möglicherweise auch anderweitige Sicherheiten gefordert wie beispielsweise Bürgschaften oder der Einsatz eine Lebensversicherung.

Aufgrund der zahlreichen Anbieter, die eine solche Finanzierung ermöglichen, sollten zwingend Vergleiche auf den entsprechenden Internetseiten vorgenommen werden. Denn nur dadurch ist der künftige Bauherr auch wirklich in der Lage, das Vorhaben auf Machbarkeit zu prüfen und den tatsächlichen Spitzenreiter der Darlehensgeber mit dessen Top Produkt ausfindig zu machen.

Über das Thema ob man eine Hausfinanzierung ohne Eigenkapital bekommt kann man auch im Internet diskutieren. Hausfinanzierung ohne Eigenkapital ist z.B. unter ein Thema im Blog.

Weitere Foren über Eigenheimfinanzierung findet man auch auf socialbookmarkz.de unter dem Tag baufinanzierung-forum.

Wer sich also sorgsam über dieses Thema informiert wird feststellen, dass es durchaus möglich ist, eine perfekte und auch bezahlbare Finanzierung seines Traumhauses ohne Eigenkapital zu erhalten. Doch es gibt nicht Wenige, die dieser Art der Finanzierung sehr kritisch gegenüberstehen. Daher gilt es das Für und Wider sorgfältig abzuwägen.

 

Pro:

  • Immobilien sind die sicherste Altersvorsorge oder Kapitalanlage
  • Die Machbarkeit wurde zuvor sorgsam geprüft
  • Erkennbar, dass die Rückzahlung des Baudarlehens möglich sein wird
  • Hoher Wiederverkaufswert – falls erforderlich

Kontra:

  • Höhere Zinsen
  • Was tun bei Verlust der Arbeitsstelle oder bei Berufsunfähigkeit?

Fazit:

Wer sich zu dieser Finanzierungsform entscheidet, sollte zuvor sämtlich Unwägsamkeiten in die Planung mit einbeziehen und eine entsprechende Absicherung vornehmen. Sind alle Kriterien berücksichtigt und eine reale individuelle Einschätzung vorgenommen und die Machbarkeit geprüft, steht dieser Finanzierungsoption im Grunde nichts entgegen.

 

One Response

  1. Josef November 5, 2012

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *